zurück
Produktion
Grundlage des Tequilas sind die Säfte der blauen Agave "Tequilana Weber". Bis die Pflanze geerntet werden kann, vergeht eine Reifezeit von bis zu zehn Jahren. Zur Ernte werden alle Blätter abgeschnitten, um an das Herz der Pflanze zu gelangen, welches die Form einer Ananas hat. Die "piñas" sind bis zu 50 kg schwer, werden erst gekocht, anschliessend vermahlen und unter Zumischung von Wasser entsteht dann das "Aguamiel". Dieser süße Saft wird nun in einem kontrollierten Vorgang über einen Zeitraum von 24 bis 72 Stunden fermentiert.
Den Abschluss des gesamten Prozesses bildet die zweimalige Destillation. Nach der ersten Destillation entsteht der "Mezcal" und erst mit dem zweiten Prozess der Original Tequila.
oben